DVV-Pokal 2012/13

Bild

ALLE INFOS ZUM DVV-POKAL 2012/13 GIBT ES AUF EXTRA-SEITEN


Der Weg ins DVV-Pokalfinale 2012/13

Qualifikation Regionalpokalsieger: 28. Oktober 2012
Achtelfinale: 7. November 2012
Viertelfinale: 28. November 2012
Halbfinale: 29. Dezember 2012
Finale: 3. März 2013 im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen


Frauen

Qualifikationsspiele der Regionalpokalsieger (28. Oktober 2012)
VfL Oythe (Sieger NW) - SVF Neustadt-Glewe (Sieger N) 3:0 (25:21, 25:17, 25:14)
USC Münster 2 (Sieger W) - SV Energie Cottbus (Sieger NO) 3:0 (24:14, 25:23, 25:19)
TG Bad Soden (Sieger SW) - MTV Allianz Stuttgart 2 (Sieger S) 3:1 (21:25, 25:14, 25:11, 26:24)
SWE Volley-Team (Sieger O) - Allgäu Team Sonthofen (Sieger SO) 2:3 (25:27, 25:17, 23:25, 25:16, 11:15)

Achtelfinale / Spieltermin 6./7. November (Auslosung erfolgte am 1. Juni 2012 in Zeuthen)
TG Bad Soden (Sieger Quali SW-S) – Rote Raben Vilsbiburg 0:3 (20:25 / 17:25 / 15:25)
Köpenicker SC - VT Aurubis Hamburg 3:0 (25:23, 25:17, 25:22)
Alemannia Aachen – SC Potsdam 3:2 (25:12, 19:25, 18:25, 25:17, 15:11)
VfL Oythe (Sieger Quali NW-N) - USC Münster 0:3 (15:25, 12:25, 15:25)
VfB Suhl - VC Wiesbaden 2:3 (25:17, 25:22, 21:25, 13:25, 13:15)
USC Münster 2 (Sieger Quali W-NO) - Allianz MTV Stuttgart 1:3 (25:20, 18:25, 18:25, 19:25)
Allgäu Team Sonthofen (Sieger Quali O-SO) - Schweriner SC 0:3 (14:25, 12:25, 20:25)
Freilos: Dresdner SC

Viertelfinale, 28.11.2012
Alemannia Aachen - VC Wiesbaden 2:3 (19:25, 25:22, 12:25, 26:24, 11:15)
Schweriner SC - Dresdner SC 3:0 (25:20, 25:19, 25:15)
Köpenicker SC Berlin - Rote Raben Vilsbiburg 0:3 (23:25, 17:25, 10:25)
USC Münster - Allianz MTV Stuttgart 0:3 (23:25, 27:29, 24:26)

Halbfinale / 29./30.12.2012
Rote Raben Vilsbiburg – Schweriner SC 2:3 (25:17, 19:25, 21:25, 25:19, 13:15)
Allianz MTV Stuttgart – VC Wiesbaden 0:3 (18:25, 16:25, 22:25)

Finale Halle/Westfalen GERRY WEBER STADION / 03.03.2013
Schweriner SC - VC Wiesbaden 3:0 (25:20, 25:20, 25:17)

Männer

Qualifikationsspiele der Regionalpokalsieger (28. Oktober 2012)
SVG Lüneburg (Sieger NW) - VC Bitterfeld-Wolfen (Sieger NO) 3:2 (25:18, 15:25, 25:27, 27:25, 15:9)
TG Rüsselsheim (Sieger SW) - TSV Herrsching (Sieger SO) 3:2 (25:13, 23:25, 24:26, 25:18, 18:16)
Sieger Nord ist direkt qualifiziert
Sieger Ost ist direkt qualifiziert
Sieger Süd ist direkt qualifiziert

Achtelfinale / Spieltermin 7. November (Auslosung erfolgte am 1. Juni 2012 in Zeuthen)
Generali Haching – BR Volleys 3:1 (25:21, 22:25, 25:23, 25:17)
VfB Friedrichshafen – NETZHOPPERS KW-Bestensee 3:0 (25:12, 25:19, 25:22)
Rumelner TV (Sieger West) – TV Ingersoll Bühl 0:3 (19:25, 20:25, 21:25)
KMTV Eagles Kiel (Sieger Nord) – evivo Düren 0:3 (19:25, 13:25, 17:25)
SVG Lüneburg (Sieger Quali NW-NO) – VC Dresden 3:2 (19:25, 25:22, 26:24, 14:25, 15:7)
TuS Durmersheim (Sieger Süd) – Moerser SC 1:3 (25:23, 27:29, 18:25, 19:25)
TG Rüsselsheim (Sieger Quali SW-SO) – TV Rottenburg 0:3 (20:25, 22:25, 21:25)
L.E. Volleys (Sieger Ost) – CV Mitteldeutschland 0:3 (12:25, 20:25, 13:25)

Viertelfinale / 28.11.2012
evivo Düren - VfB Friedrichshafen 3:0 (25:23, 30:28, 25:22)
SVG Lüneburg - Generali Haching 0:3 (17:25, 19:25, 15:25)
TV Rottenburg - TV Ingersoll Bühl 3:1 (25:22, 27:29, 25:18, 25:20)
Moerser SC - CV Mitteldeutschland 3:2 (17:25, 31:33, 25:22, 25:20, 15:10)

Halbfinale / 29.12.2012
Generali Haching - evivo Düren 3:0 (25:19, 25:21, 25:22)
TV Rottenburg - Moerser SC 1:3 (33:31, 22:25, 19:25, 17:25)

Finale Halle/Westfalen GERRY WEBER STADION / 03.03.2013
Generali Haching - Moerser SC 3:2 (25-19, 23-25, 18-25, 25-22, 15-10)

 
 
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de