DVV Pokal 2008/09

Finale 2009

Männer:

Generali Haching hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den DVV-Pokal und den ersten Vereinstitel überhaupt gewonnen: Der aktuelle Bundesliga-Zweite siegte im GERRY WEBER Stadion in Halle/Westfalen vor 9.000 Zuschauern mit 3:1 (25-17, 19-25, 25-17, 25-18) gegen den Moerser SC.

Frauen:

Die Roten Raben Vilsbiburg haben zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den DVV-Pokal gewonnen: Der amtierende Deutsche Meister siegte im GERRY WEBER Stadion in Halle/Westfalen vor 9.000 Zuschauern mit 3:2 (25-22, 25-23, 16-25, 18-25, 15-12) gegen den Dresdner SC

Der Weg ins Finale 2009

Männer
Halbfinale
Generali Haching - VfB Friedrichshafen 3:1 (21:25, 25:23, 25:23, 26:24)
Moerser SC - SCC Berlin 3:0 (25-18, 26-24, 25-25)

Viertelfinale
Generali Haching - evivo Düren 3:0 (25:17, 26:24, 25:22)
VfB Friedrichshafen - TSV Giesen/Hildesheim 3:0 (25:14, 25:17, 25:17)
Moerser SC - EnBW TV Rottenburg 3:0 (25:18, 25:17, 25:12)
SCC Berlin - Wuppertal TITANS 3:0 (25:23, 25:23, 25:15)

Achtelfinale
TV Bühl – TSV Giesen/Hildesheim 2:3 (24:26, 22:25, 25:22, 25:22, 11:15)
TSGL Schöneiche – evivo Düren 0:3 (17:25, 14:25, 10:25)
Wuppertal TITANS – A10 Netzhoppers Königs Wusterhausen 3:1 (27:25, 17:25, 25:21, 25:22)
VfB Friedrichshafen – VC Leipzig 3:0 (25:19, 25:16, 25:17)
SG Eschenbacher Eltmann – EnBW TV Rottenburg 0:3 (22:25, 12:25, 14:25)
VV Humann Essen – Generali Haching 0:3 (23:25, 9:25, 21:25)
TuS Kriftel – SCC Berlin 1:3 (15:25, 25:21, 18:25, 18:25)
VC Bad Dürrenberg/Spergau – Moerser SC 0:3 (20:25, 18:25, 16:25)

Frauen
Halbfinale
Dresdner SC - Schweriner SC 3:0 (25:17, 25:20, 25:18)
Rote Raben Vilsbiburg - NA.Hamburg 3:0 (25-21, 25-20, 25-16)

Viertelfinale
USC Münster - Schweriner SC 0:3 (20:25, 17:25, 14:25)
Rote Raben Vilsbiburg - TSV Bayer 04 Leverkusen 3:0 (25:16, 25:12, 25:7)
Allianz Volley Stuttgart - Dresdner SC 1:3 (15:25, 25:22, 23:25, 19:25)
NA.Hamburg Allgäu - Team Sonthofen 3:0 (25:19, 25:22, 25:23)

Achtelfinale
Allgäu Team Sonthofen – Alemannia Aachen 3:1 (25:19, 22:25, 29:27, 25:19)
SCU Emlichheim – Allianz Volley Stuttgart 0:3 (12:25, 10:25, 15:25)
SC Potsdam – Schweriner SC 0:3 (9:25, 14:25, 20:25)
1. VC Wiesbaden – Dresdner SC 0:3 (15:25, 14:25, 16:25)
SV Lohhof – USC Münster 2:3 (25:14, 24:26, 25:20, 18:25, 13:15)
VfB 91 Suhl – Rote Raben Vilsbiburg 1:3 (25:21, 23:25, 22:25, 24:26)
VV Grimma – NA.Hamburg 0:3 (15:25, 16:25, 23:25)
TSV Bayer 04 Leverkusen – Köpenicker SC Berlin 3:2 (22:25, 25:17, 25:19, 15:25, 16:14)

Weitere Informationen:

Aktuelles | Album
 
 
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de